Autoversicherung für Zweitwagen

Billige Autoversicherung für Zweitwagen - Zweitwagenversicherung

Wenn Sie ein zweites Auto anschaffen, müssen Sie zwangläufig auch eine Autoversicherung für Zweitwagen abschließen. Denn die Haftpflichtversicherung für PKW ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Kfz Haftpflicht dürfen Sie den Wagen im Straßenverkehr nicht bewegen. Doch keine Sorge, die Versicherung für das Zweitfahrzeug muss gar nicht so teuer sein. Es gibt durchaus auch gute und billige Autoversicherungen für Zweitwagen. Nachfolgend verraten wir Ihnen wie sich mit Hilfe der Zweitwagenregelung sparen können und helfen Ihnen dabei eine besonders billige Autoversicherung für Zweitwagen zu finden.

Wie viel ein Autofahrer für seine Kfz Versicherung zahlen muss, hängt auch ganz entscheidend von seiner Schadenfreiheitsklasse ab. Mit höherer Schadenfreiheitsklasse sinkt der Beitragssatz und die Versicherung wird günstiger. Normalerweise startet mit der vergleichsweise teuren Schadenfreiheitsklasse ½, wenn man für ein Auto erstmalig eine Autoversicherung abschließt. Als Fahranfänger beginnen Sie sogar mit einer noch ungünstigeren Schadenfreiheitsklasse.

Mit höherer Schadenfreiheitsklasse beim Zweitwagen einsteigen

Wenn allerdings bereits eine Versicherung für ein anderes Auto besteht, kann man bei vielen Versicherungen mit dem Zweitwagen direkt mit einer höheren Schadenfreiheitsklasse und einem entsprechende niedrigeren Beitragssatz einsteigen. Dank dieser Zweitwagenregelung wird die Autoversicherung für Zweitwagen somit schon direkt am Anfang wesentlich billiger. Die Bedingungen zu den Sondereinstufungen im Rahmen der Zweitwagenversicherung können allerdings von Versicherer zu Versicherer variieren.

Zweitwagenversicherung bei Allianz und R+V 24

Zu den Versicherungen, die eine Zweitwagenversicherung mit einer Sondereinstufung anbieten, gehören die Allianz und R+V 24. Sowohl bei der Allianz als auch bei R+V 24 kann der Versicherungsnehmer, wenn er seinen Zweitwagen versichern will, direkt mit der SF Klasse 2 einsteigen. Um von der Zweiwagenregelung profitieren zu können, müssen aber bei beiden Versicherungen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Der Kfz Versicherer R + V 24 verlangt, dass die Fahrer des zweiten Fahrzeugs mindestens 23 Jahre alt sind und dass das zweite Fahrzeug auf den gleichen Halter zugelassen ist wie das erste Fahrzeug. Außerdem muss der Versicherungsnehmer mit dem Erstwagen mindestens SF Klasse 2 erreicht haben. Auch bei der Allianz müssen alle Autofahrer des Zweitwagens ein Mindestalter von 23 Jahren haben. Zudem erwartet die Allianz, dass das Erstfahrzeug ebenfalls bei der Allianz versichert ist und mindestens in SF Klasse 2 eingestuft wurde. Der Direktversicherer Allsecur, ein Tochterunternehmen der Allianz, bietet seinen Kunden ebenfalls die Möglichkeit einer Sonderstufung des Zweitwagens in Schadenfreiheitsklasse 2 an, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Huk Coburg und DEVK lässt Zweitfahrzeug mit Schadenfreiheitsklasse 4 starten

Die Huk Coburg, die ebenfalls eine Zweitwagenversicherung mit Sondereinstufungen anbietet, ermöglicht dem Versicherungsnehmer sogar mit dem Zweitwagen in einer noch günstigeren Schadenfreiheitsklasse in die Versicherung einzusteigen. Bei der Huk Coburg besteht die Möglichkeit, mit dem Zweitfahrzeug sofort mit SF Klasse 4 zu starten. Auch bei der Huk Coburg müssen aber bestimme Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Zweitwagenregelung angewendet werden kann. Es wird erwartet, dass das Erstfahrzeug ebenso bei der Huk-Coburg versichert ist und mit diesem PKW mindestens Schadenfreiheitsklasse 4 erreicht wurde. Außerdem muss, um von der Sondereinstufung in der Zweitwagenversicherung profitieren zu können, der Zweitwagen auf den Halter des Erstwagens oder dessen Ehepartner beziehungsweise eingetragenen Lebenspartner zugelassen sein.

Neben der Huk-Coburg ermöglicht auch die DEVK ihren Kunden bei der Autoversicherung für Zweitwagen unter bestimmten Voraussetzungen einen Einstieg mit der SF-Klasse 4. Mit Schadensfreiheitsklasse 4 sinkt der zu zahlende Beitragssatz im Vergleich zu SF Klasse ½ deutlich, wie die nachfolgende Tabelle zeigt, so dass die Autoversicherung für Zweitwagen merklich billiger wird.

Schadenfreiheitsklasse

Beitragssatz Kfz Haftpflicht

½

75,00%

1

60,00%

2

55,00%

3

52,00%

4

48,00%

Um von der günstigen Sondereinstufung im Rahmen der Zweitwagenversicherung profitieren zu können, muss das Erstfahrzeug ebenfalls bei der DEVK versichert sein und mindestens in SF Klasse 4 eingestuft sein. Außerdem verlangt die DEVK bei Anwendung der Zweitwagenregelung, dass alle Fahrer des Zweitwagens älter als 23 Jahre sein müssen.

Gleicher Schadenfreiheitsrabatt für Zweitwagen und Erstwagen

Es gibt auch einige Versicherer, bei denen die Zweitwagenregelung etwas anders gestaltet ist. Bei diesen Versicherungen kann der Zweitwagen direkt denselben Schadenfreiheitsrabatt erhalten wie der Erstwagen. Zu den Autoversicherungen, die bei der Versicherung für den Zweitwagen direkt den Schadenfreiheitsrabatt vom Erstwagen übernehmen gehört die VHV Versicherung. Damit der Zweitwagen wie der Erstwagen eingestuft werden kann, verlangt die VHV Versicherung aber, dass der erste Wagen ebenfalls bei der VHV Versicherung versichert ist und mindestens in Schadenfreiheitsklasse ½ eingestuft ist. Außerdem müssen Erst- und Zweitwagen auf denselben Halter zugelassen sein.

Außer der VHV bietet auch noch die nachfolgenden Autoversicherungen eine Zweitwagenregelung an, bei der der Zweitwagen wie der Erstwagen eingestuft wird:

  • Verti (ehemals: Direct Line)
  • Bavaria Direkt
  • Admiral Direkt

Die Voraussetzungen für diese Zweitwagenversicherungen finden Sie jeweils in den Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) der Versicherer.

Mit einem Vergleich zur billigen Autoversicherung für Zweitwagen

Wer eine wirklich billige Autoversicherung haben will, sollte unbedingte die Tarife der Versicherungsgesellschaften vergleichen. Denn es gibt nicht unerhebliche Preisunterschiede zwischen den Versicherungsunternehmen. Das gilt auch für die Zweitwagenversicherung. Doch keine Sorge, mit Hilfe von unserem kostenlosen Vergleichsrechner lässt sich ein Vergleich schnell und unkompliziert durchführen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie Ihren alten Tarif bis spätestens zum 30. November kündigen müssen, wenn Sie zu einer günstigeren Autoversicherung wechseln wollen. Wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen, verlängert sich Ihr alter Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Verlieren Sie also keine Zeit und machen Sie direkt einen Vergleich der Tarife für Zweitwagenversicherungen.

Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung

Wenn Sie eine billige Autoversicherung für Zweitwagen abschließen wollen, müssen sich vorab auch Gedanken über den Umfang des Versicherungsschutzes für ihren Wagen machen. Gesetzlich vorgeschrieben in Deutschland ist lediglich die KFZ Haftpflichtversicherung. Die Haftpflicht kommt allerdings immer nur für einen Schaden am Auto des Unfallgegners auf. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass von der Versicherung auch Schäden an ihrem eigenen Auto übernommen werden, müssen sei ergänzend zur Haftpflicht auch noch eine Kaskoversicherung, also Teilkasko- bzw. Vollkaskoversicherung abschließen.

Der Teilkaskoschutz kommt insbesondere dann zum Tragen, wenn ihr Auto gestohlen wurde. Denn die Teilkaskoversicherung kümmert sich um Diebstahlschäden. Außerdem werden auch sogenannte Elementarschäden von der Teilkasko übernommen. Von einem Elementarschaden spricht man, wenn das Fahrzeug durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung beschädigt wurde. Neben Elementarschäden und Diebstahlschäden deckt die Teilkasko auch noch die folgenden Schäden ab:

  1. Schäden nach Zusammenstoß mit Haarwild
  2. Schäden durch Marderbiss
  3. Glasbruchschäden
  4. Schmorschäden an der Verkabelung

Die Vollkasko bietet zunächst einmal den kompletten Teilkaskoschutz. Dieser wird bei der Vollkasko ergänzt um Schäden am Fahrzeug, die durch Vandalismus entstanden sind. Weiterhin greift die Vollkasko auch bei einem Schaden am Auto des Versicherungsnehmers, wenn dieser einen Unfall selbst verursacht hat. Insgesamt bietet die Vollkasko also einen umfangreichen Versicherungsschutz, ist dafür im Gegenzug aber etwas teurer.